Destillerie Dwersteg | Tradition
15484
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-15484,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,footer_responsive_adv,qode-theme-ver-17.0,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.5,vc_responsive

TRADITION UND
VERBUNDENHEIT

TRADITION UND
VERBUNDENHEIT

Familienunternehmen in langer Tradition

Ein Familienunternehmen lebt von Verbundenheit und Vertrauen. In den vergangenen Jahrzehnten hat die Familie Teriete die Destillerie Dwersteg zu einem führenden Unternehmen für ökologisch produzierte Spirituosen und Liqueure entwickelt.
Am historischen Standort des Unternehmens in Steinfurt-Borghorst finden sich Produktentwicklung, Produktion, Abfüllung und Vertrieb unter einem Dach.

1882

Ludwig Dwersteg gründet am 1. Juli 1882 in Borghorst den Spirituosen- und Liqueurherstellungsbetrieb „Ludwig Dwersteg junior“.

Er wurde als vierter Sohn des Brauers Ludwig Dwersteg geboren und entstammt einer der ältesten Borghorster Bürgerfamilien. Als ausgebildeter Kaufmann, Brenner und Brauer beginnt er seinen Betrieb in der Brennerei seines Bruders Caspar.
Ludwig Dwersteg
Familie Dwersteg

1923

Der Gründer Ludwig Dwersteg übergibt das Unternehmen seinen Söhnen Ludwig und Bernhard. Nur zwei Jahre später, am 27. Juni 1925 stirbt er.

1931

Bernhard Dwersteg scheidet aus dem Unternehmen aus während Ludwig Dwersteg die Geschäfte mit Umsicht fortführt.

Der zweite Weltkrieg unterbricht die weitere Entwicklung des Unternehmens für mehrere Jahre.
Ludwig Dwersteg Junior

1945

In den ersten Nachkriegsjahren werden alkoholfreie Heiß- und Kaltgetränke produziert und vertrieben. Am Stichtag der Währungsreform wird die Produktion von Wein und Spirituosen wieder aufgenommen.

1952

Ludwig Dwersteg junior, der Sohn des Inhabers, tritt in die Firma ein.

1980

Ludger Teriete, ein Neffe Ludwig Dwerstegs, tritt als Teilhaber in das Unternehmen ein, das mittlerweile in eine Kommanditgesellschaft umgewandelt wurde.

Der Fortbestand des Unternehmens ist somit durch langjährige Erfahrung von Ludwig Dwersteg junior und dem jugendlichen Elan von Ludger Teriete gesichert.

1987

Ludwig Dwersteg junior scheidet aus dem Unternehmen aus. Ludger Teriete wird alleiniger geschäftsführender Gesellschafter der Destillerie Dwersteg.

1992

Die Firma Dwersteg erwirbt das für Spirituosen patentrechtlich eingetragene Friedensreitersymbol vom Münsteraner Wein- und Spirituosenhaus Niemer.

1992

Mit Heinrich Neuy, einem der letzten lebenden Bauhauskünstler und Kandinsky-Schüler, entsteht eine Symbiose zwischen Malerei und Destillierkunst: „Hommage à Kandinsky“.

1994

Monika Teriete übernimmt nach erfolgreichem Abschluss der Destillateurprüfung in Berlin am Institut für Gärungsgewerbe und Biotechnologie verantwortlich die Bereiche Produktentwicklung  und Qualitätsmanagement.

1996

Als einer der ersten Spirituosenhersteller weltweit entwickelt die Destillerie Dwersteg eine Produktlinie – Dwersteg Organic -, die ausschließlich aus ökologischen und fair gehandelten Zutaten hergestellt wird.

2001

Auf der „Bio-Fach 2001“, der Fachmesse für Naturkost und Naturwaren, erhält der Schoko-Crème-Liqueur der Destillerie Dwersteg die Auszeichnung „Produkt des Jahres – Naturkost“.

2002

Eurotoques – eine international agierende Vereinigung von Spitzenköchen, darunter Paul Bocuse und Eckhard Witzigmann – ernennen die Destillerie Dwersteg zum „offiziellen Vertragslieferanten“.

2009

Best of BIO Award der BIO-Hotels: Auszeichnung als erfolgreichste Bio-Destillerie.

2010

Bio-Marke des Jahres 2011 der Lebensmittel Praxis gemeinsam mit der Bioexperten Consulting Group.

2012

Limoncello Zitronen-Liqueur ist Best New Product auf der BioFach 2012.

2013

Auszeichnung als „Green Brand 2013/2014“

Green Brand.

2015

MoGin – Organic London Dry Gin gewinnt Gold bei den Craft Spirits Awards

2015

Auszeichnung als „Green Brand 2015/2016“

Green Brand.